St. Franziskus

Palmsonntag in St. Franziskus

.

BJild 5     Palmsonntag_Bild 1



Bild_Palmsonntag


Liebe Mitglieder unserer grossen Pfarreifamilie St. Franziskus!
 
Die Bewältigung unseres Alltags stellt uns in diesen Tagen und Wochen vor ganz neue Herausforderungen. Dabei denken wir
an unsere Jüngsten: Die Kinder, die in diesen Tagen und Wochen geboren wurden und werden, die Taufen, die nun abgesagt und verlegt werden;
an unsere Erstkommunionkinder und ihre Familien, die am 10. Mai das Fest der Erstkommunion feiern wollten und dieses Fest voller Freude vorbereitet haben;
an alle unsere Untikinder mit ihren Geschwistern, Eltern und Grosseltern;
an Enkel und Grosseltern, die einander nicht treffen dürfen;
an Eltern und Kinder im Home-Office und Home-Schooling;
an alleinerziehende Eltern, die sich inmitten aller einschränkenden Massnahmen, nun noch mehr mit ihrer Verantwortung alleingelassen fühlen, als vielleicht sonst schon;
an Menschen in Trauer, die erst vor Kurzem einen nahen Menschen verloren haben und gerade jetzt so sehr auf Gemeinschaft angewiesen wären;
an kranke Menschen, die sich in einer lebensnotwendigen Therapie befinden oder eine wichtige Operation machen müssten und ihre Pläne diesbezüglich nicht einhalten können;
an unsere alten Menschen in den Heimen unseres Quartiers und in ihren Wohnungen, die keinen Besuch mehr erhalten dürfen;
an die Mitglieder unserer Pfarreivereine, die in diesen Wochen auf die gelebte Gemeinschaft in ihren Vereinen verzichten müssen;
an unsere „Assisifahrer“, die sich nach Ostern im Rahmen unserer Pfarreireise auf den Weg machen wollten;
an alle Menschen, die immer wieder gerne von auswärts bei uns in den Gottesdiensten zu Gast sind;
an alle Mitglieder unserer Pfarreifamilie, die Verwandte in Italien und anderen, besonders schwer vom Coronavirus betroffenen Ländern haben.
 
Wir denken an Dich und Sie ganz persönlich, jeden Tag!
Gottes Schutz und Segen sei mit Dir und mit Ihnen!
 
Diakon Uwe Burrichter, Pfarradministrator Karsten Riedl,
alle SeelsorgerInnen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von St. Franziskus
www.st-franziskus.ch

 


«Gedanken zu Fastenzeit, Karwoche und Ostern»


Tisch5


Gebet in Zeiten des Coronavirus

 

Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen,

sich einsam fühlen, niemanden umarmen können.

Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt,

dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir. Danke. Amen.

 

Johannes Hartl